Mama to go


8. Oktober 2012

Kindergeburtstag im Hüpfburgen Paradies Friedrichshain

Category: Organisatorisches – mama to go – 10:29

Gestern war der große Tag!

Alle Geburtstagskinder inklusive Geburtstagskind konnten den Geburtstag im Hüpfburgen Paradies in Berlin Friedrichshain verbringen – wie geplant.

Wir haben uns 15 Uhr am 7. Oktober getroffen.
Es war leicht kühl und windig, aber gut genug um hopsen, springen, toben und hüpfen zu gehen auf den verschiedenartigen kreativ gestalteten Hüpfburgen.

Während die Jungs wild geklettert sind, sich von oben runtergeschuppst haben, aufeinander gefallen sind – ohne blutige Nasen, haben die Mädchen nach und nach jede ‚Burg‘ begutachtet, alles ausprobiert und sich dann kurz hingesetzt haben, um etwas zu trinken und zu naschen. Nach der vollständigen Inspektion und der Ruhepause haben sich die Mädchen mit ins ‚Getümmel‘ der Jungs gestürtzt. Noch ein paar Tränen und ein paar Petzereien wie „der hat mich geschuppst“ und „der hat mich gehauen“, lief alles entspannt ab und die Kleinen hatten Spaß!

Gegen 17 Uhr kam eine fette Regenwolke. Zunächst brachten wir die Kinder in der langen Lokomotive unter, die überdacht und warm war. Nach immer stärker werdenden Regen beschlossen wir eine Stunde vor der geplanten Zeit, die Hopsparty zu beenden. Wir haben die Kinder umgezogen und mit frischen trockenen Socken versorgt, etwas gegessen – Brötchen mit Wienerwürstchen und Apfelschorle – und anschließend sind alle Kinder mit ihren Mamas wieder nach Hause gefahren.

Unser Kind hat zu Hause die Geschenke ausgepackt und vergnügt gespielt. Der Kleine wollte gar nicht ins Bett so vertieft war er im Spiel!

Die Geburtstagsparty war kurz! Jedoch hatten alle genug Spaß!

 

 

 

 

1. Oktober 2012

Kunterbuntes Hüpfburgen Paradies in Friedrichshain

Category: Organisatorisches – mama to go – 21:57

„Einmal bezahlen un den ganzen Tag Spaß haben“, ist das Motto des Hüpfburgen Paradieses in Berlin Friedrichshain.

Im kurzen Zeitraum vom 25. September bis 7. Oktober ist das Paradies geöffnet.

 

  • Montag bis Freitag von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr
  • Samstag von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
  • Sonntag von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Adresse: Eldenaer Str. /Ecke / Hermann-Blankenstein-Straße.

Na dann viel Spaß mit euren Kindern im Hüpfburgen Paradies.

3. Juli 2011

ein paar Tipps für den Anfang

Category: Organisatorisches – mama to go – 20:03

Gratis Body von hessNatur

Ein Jahr in den Tierpark mit der Tierpark Mutter-Kind-Card für 10 Euro

Unterstützung im Haushalt, bei der Kinderbetreuung u. a. bekommen bei wellcome

28. Mai 2011

Elternakademie im FEZ | Familienmanagement

Category: Organisatorisches – mama to go – 11:02

Heute findet direkt um 16 Uhr im Konzertsaal 1 im FEZ Wuhlheide ein Kurzvortrag zum Thema „Familienmanagement“ statt.

Zeit ist ein wertvolles Gut, dass scheinbar auf der Strecke bleibt. Viele Familien benötigen Unterstützung durch eine Haushaltshilfe, um den Alltag zu bewältigen.

Genügend Zeit für Kinder, Familie, Arbeit, Haushalt, Freunde, Hobbies und Partner scheint ansonsten oft unmöglich. Mit Familie stellt die Zeitplanung eine besondere Herausforderung da.

Bei der gesamten Aufzählung wofür Zeit benötigt wird, habe ich mich vergessen. Wo bleibe ich? Wann nehme ich mir Zeit für mich?

Der Erziehungsberater und Leiter der interkulturellen Familienberatung beim Arbeitskreis Neue Erziehung e.V., stellt heute die richtigen Fragen, um sich selbst entsprechende Antworten geben zu können. Mit Unerstützung des Improvisationstheaters DIE GORILLAS werden typische Szenen des Familienalltags dargestellt und so werden Verhaltensweisen im Alltag der Eltern und Kinder ans Licht gebracht und führen zu der einen oder anderen Einsicht.

19. Mai 2011

Berlin | familienfreundliches Deutschland – 7 % für Kinder

Category: Organisatorisches – mama to go – 23:48

Auf Tierfutter, Zeitung, Blumen und Rennpferde werden 7% Mehrwertsteuer gesetzt. Autokindersitze, Windeln, Schulessen und Stifte verlangen ihre 19 % Mehrwertsteuer.

Wer aufmerksam durch Berlin läuft, hat bestimmt schon die Plakate gesehen auf denen ein großes echtes Schaf abgebildet ist und darunter 7 % steht. Neben diesem Schaf ist ein Kuscheltierschaf abgebildet und darunter steht 19 %. Oder vielleicht ist euch dieses Plakat schon begegnet:


JAKO-O hat mit der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Familienorganisationen und mit Unterstützung durch das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. das Bündnis „7 % für Kinder“ gegründet. Ziel dieses Bündnisses ist, einen reduzierten Mehrwertsteuersatz für alle Produkte und Dienstleistungen für Kinder geltend zu machen und somit ein familienfreundlicheres Deutschland zu schaffen.

Die Kampagne „Mehrwert gerecht steuern! 7 % für Kinder“ startete am 17. Mai, 11:00 Uhr auf dem Pariser Platz in Berlin am Brandenburger Tor.
Begleitet wird die Kampagne mit Plakatwerbung ab Mai 2011 in ganz Berlin vor allem in den Berliner U-Bahnhöfen wie Alexanderplatz und Stadtmitte.

Jeder kann seine Stimme für „7 % für Kinder einsetzen:

eine Unterschrift auf eine Unterschriftenliste setzen

– Banner auf Webseiten einbauen

– Kampagnenmaterial wie Plakate, Postkarten, Aufkleber, T-Shirts bestellen und verbreiten

– Organisastionen und Einrichtungen können als Partner an der Aktion „7 % für Kinder“ teilnehmen

– mit weiteren Anfragen und Vorschlägen kann man sich auch gern direkt bei de AGF melden:

Initiative 7 % für Kinder

  • c/o Arbeitsgemeinschaft der deutschen Familienorganisationen (AGF) e. V.
  • Courbièrestraße 12
  • 10787 Berlin
  • Fon: 030/21962-513
  • Fax: 030/21962-638
  • info [@] 7fuerkinder [.] de
  • www.7fuerkinder.de

17. April 2011

Brief an den Osterhasen | Der Hase schreibt zurück

Category: Organisatorisches – mama to go – 07:21

Die Oma unseres Kindes schrieb mit dem Kind gemeinsam einen Brief an den Osterhasen:

Die Adresse des Osterhasen aus dem Osterhasenbüro:

  • Hanni Hase
  • Am Waldrand 12
  • 27404 Ostereistedt

Heute kam eine Antwort direkt vom Osterhasen!
Bei lagen zwei Postkarten mit Ostereiern zum Ausmalen. Diese Karten können die Kinder farblich gestalten und an Oma, Opa und Verwandte versenden. Ein Rezept für bunte süße Ostereierplätzchen ist ebenfalls dabei.

Das Besondere an der Antwort des Osterhasen ist eine Briefmarke „Für uns Kinder“ und ein spezieller runder Stempel vom Osterhasenbüro aus Ostereierstedt der Deutschen Post.

Unser Kind ist erst zweieinhalb  Jahre alt. Es war noch nicht beeindruckt, dass ihm der Osterhase geschrieben hat. Jedoch denke ich, dass ältere Kinder mit einem Brief vom Osterhasen beeindruckt werden können.

25. Februar 2011

Unterstützung suchen und bei wellcome finden

Category: nach der Geburt,Organisatorisches – mama to go – 08:46

Ich bin in der glücklichen Lage ein gut funktionierendes familiäres Netzwerk zu haben.

In den letzten Wochen habe ich wegen meiner Angina Unterstützung gebraucht und bekommen!
An dieser Stelle bewundere ich alle alleinerziehende Eltern, die wenig bis keine Unterstützung haben!!! Chapeau!

Es gehört immer eine Portion Mut dazu, sich Hilfe zu holen!
Aber es gibt Situationen, in denen es dringend notwendig ist, sich Hilfe zu holen, um zu genesen, sich zu erholen und einfach mal etwas für sich zu tun.

Holt euch Unterstützung, wenn ihr sie braucht! Und nicht zu lange nachdenken, ob ihr sie braucht! Ab und zu, und vor allem wenn eine Krankheit euch ans Bett fesselt wie eine Angina oder starke Grippe, gibt es nichts zu überlegen!

Wie gesagt, ich bin in der glücklichen Lage eines familiären Netzwerkes, selbst da überlege ich etwas länger, ob es denn jetzt so schlimm ist.

Wenn man dieses Netzwerk nicht hat, gibt es ein interessantes Angebot.
An dieser Stelle möchte ich es unbedingt vorstellen, da ich nur zufällig auf einen Flyer gestoßen bin und ich habe die Vermutung, dass nicht jeder diese Möglichkeit kennt:

Inhalt des Flyers von wellcome – Praktische Hilfe für Familien nach der Geburt

wellcome
Praktische Hilfe für Familien nach der Geburt

Das Baby ist da, die Freude ist riesig und nichts geht mehr.
Mütter werden meist nach wenigen Tagen aus der Klinik entlassen. Zuhause beginnt – trotz aller Freude über das Neugeborene – der ganz normale Wahnsinn einer Wochenbett-Familie: das Baby schreit, niemand kauft ein, das Geschwisterkind ist eifersüchtig un der besorgte Vater bekommt keinen Urlaub.

Gut, wenn Familie oder Freunde in der ersten Zeit unterstützen können.

Wer keine Hilfe hat, bekommt sie von wellcome.

Wie ein guter Engel kommt die ehrenamtliche Mitarbeiterin der Familie zur Hilfe.

  • Sie wacht über den Schlaf des Babys, während sich die Mutter erholt
  • Sie bringt das Geschwisterkind zum Kindergarten
  • begleitet die Zwillingsmutter zum Kinderarzt
  • sie unterstützt ganz praktisch und hört zu

Während der ersten Wochen und Monate erhalten Sie individuelle Hilfe. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin kommt ca. zweimal in der Woche für zwei bis drei Stunden zu Ihnen nach Hause.

Wenn Sie Hilfe benötigen:

Mit der wellcome-Koordinatorin besprechen Sie, welche Unterstützung Sie brauchen. Diese vermittelt Ihnen eine ehrenamtliche wellcome-Mitarbeiterin. Für die Hilfe berechnet wellcome bis zu vier Euro pro Stunde sowie eine einmalige Vermittlungsgebühr von bis zu zehn Euro. Doch – am Geld darf die Hilfe nicht scheitern. Wenn Sie kein oder wenig Geld haben, ermäßigen wir gerne. Sprechen Sie uns an, wir finden immer einen Weg. Wenn Sie mehr geben können, freuen wir uns über eine Spende.

Wenn Sie bei wellcome mitarbeiten möchten:

In einem persönlichen Gespräch erfahren Sie alles über die neue Aufgabe. Regelmäßige Treffen mit anderen Ehrenamtlichen, der Kontakt zur welcome-Koordinatorin und kostenlose Fortbildung unterstützen Sie in Ihrem Engagement. Versicherungsschutz besteht; Fahrtkosten u. ä. werden erstattet.

Nehmen Sie Kontakt auf!

Wellcome wurde in Fulda wie der Blog fuldaer-nachrichten.de hier berichtet, ausgezeichnet. In Fulda unterstützen elf wellcome-Ehrenamtliche Familien, die die Hilfe und Unterstützung brauchen und anfordern.

Kontaktdaten zu wellcome

  • wellcome
    Garstedter Weg 9
    22453 Hamburg
    Telefon 040 226 229720
    E-Mail: info at wellcome-online.de
    www.wellcome-online.de
  • Spenden an Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 251 205 10 Konto 2002

24. Januar 2010

Zuschüsse vom Staat für Familien

Category: Organisatorisches – mama to go – 20:49

Wie ich schon schrieb ist Familienzuwachs unter anderem eine hohe finanzielle Belastung. Aus diesem Grund ist es gut und wichtig zu wissen, wo man finanzielle Familien-Unterstützung bekommt wie Elterngeld oder Kindergeld.

Elterngeld (ersetzt das Erziehungsgeld)
– Erhalten Eltern, deren Kinder ab dem 1. Januar 2007 zur Welt kommen.
– Gefördert werden diejenigen, die für die Baby-Betreuung aus dem Job aussteigen.
– Zahlungszeitraum: zwölf Monate, plus zwei weitere Monate, wenn sich danach der andere Partner um das Baby kümmert.
– Gezahlt werden 67 Prozent des Nettoeinkommens des zu Hause bleibenden Elternteils (mind. 300,-; max. 1.800,-).
– Geringverdiener (weniger als 1.000,- Nettoverdienst/Monat): Anhebung auf bis zu 100 Prozent des letzten Einkommens.
– Mehrlingsgeburten: jeweils 300 Euro pro Kind dazu.

Kindergeld
– Wird unabhängig vom Einkommen der Eltern gezahlt.
– Grundsätzlich gibt es für jedes Kind pro Monat 154 Euro, ab dem vierten Kind dann 179 Euro.
– Man hat auch Anspruch darauf, wenn die Kinder älter als 18 sind. Bedingungen: Sie absolvieren ein Studium oder eine Ausbildung (bis zum 27. Lebensjahr), sie sind arbeitslos (bis zum 21. Lebensjahr) oder sie verdienen weniger als 7.680 Euro.

Kinderfreibetrag
– Hier zahlt der Staat indirekt – über Steuervorteile – zu.
– Als Alternative zum Kindergeld.
– Paare können einen Kinderfreibetrag in Höhe von 5.808 Euro in Anspruch nehmen.
– Für Alleinerziehende gilt ein Betrag in Höhe von 2.904 Euro.
– Das Finanzamt prüft für jedes Kind, ob Kindergeld oder Kinderfreibetrag günstiger sind.

Kinderbetreuungskosten
– Alleinerziehenden und Doppelverdienern können zwei Drittel der Beteuungskosten steuerlich absetzen. Höchstens aber 4.000 Euro.
– Regelung gilt pro Kind.
– Das Kind muss unter 14 Jahre sein.
– Verdient nur ein Elternteil, gilt eine Altersgrenze von drei bis sechs Jahren.
– Annerkannt werden: Kindergarten- und Hortgebühren, Tagesmutter, Betreuung im eigenen Haushalt, Kosten für eine Krabbelgruppe, Hausaufgabenbetreuung.
– Nicht anerkannt werden: Ballettstunden, Reitunterricht, Musikschule.

Privatschule
– Auch hier zahlt der Staat indirekt – über Steuervorteile – zu.
– Gilt nur für Privatschulen, die als Ersatzschule staatlich anerkannt ist.
– Bis zu 30 Prozent des Schulgeldes können als Sonderausgaben abgesetzt werden.
– Als Nachweis muss eine Bescheinigung der Privatschule vorgelegt werden.

Kinderzuschlag
– Erhalten Eltern, die zwar für den eigenen Lebensunterhalt aufkommen können, nicht aber auch noch für eine angemessene Versorgung ihrer minderjährigen Kinder.
– Wird von der Familienkasse zusätzlich zum Kindergeld gezahlt.
– Liegt bei maximal 140 Euro pro Monat und Kind.
– Die Bezugsdauer ist auf drei Jahre begrenzt.

Unterhaltsvorschuss
– Wird vom Jugendamt gewährt.
– Wird gezahlt, wenn Eltern getrennt leben und der unterhaltspflichtige Partner keinen oder nur einen geringen Unterhalt zahlt.
– Wird maximal 72 Monate gezahlt, wenn das Kind noch unter zwölf ist.
– Höhe für Kinder unter sechs Jahren: 127,- pro Monat (alte Bundesländer) bzw. 111,- pro Monat (neue Bundesländer).
– Höhe für Kinder bis zum zwölften Lebensjahr: 170,- bzw. 151,- pro Monat.

Urlaubszuschuss
– Für Familien mit niedrigem Einkommen, kinderreiche Familien, Alleinerziehende oder Familien mit behindertem Kind.
– Zuschüsse gibt es von Bund, Ländern und Gemeinden.
– Höhe des Zuschusses ist vom Familieneinkommen abhängig.
– Urlaub muss in anerkannten Familienferienstätten stattfinden.
– Je nach Bundesland anders geregelt. Manche Bundesländer, wie beispielsweise NRW, zahlen gar keine Zuschüsse mehr.
– Bayern zahlt dagegen für jedes Kind 9,20 Euro Tageszuschuss. Die Einkommensgrenze für Alleinerziehende liegt bei 770 Euro, für beide Eltern 980 Euro plus 300 Euro pro Kind.

Ausbildungskosten für Kinder
– Wenn nötig, beteiligt sich der Staat an diesen Kosten.
– Die gezahlte Ausbildungsförderung ist abhängig vom Einkommen der Auszubildenden, ihrer Ehepartner und Eltern.
– Schüler ab der 10. Klasse, die nicht mehr zu Hause wohnen, können Schüler-BAföG beantragen. Diese Förderung ist dann ein Zuschuss zur Ausbildung
– Ein Studium kann mit Hilfe des Studenten-BAföG finanziert werden. Diese Förderung ist dann je zur Hälfte Zuschuss und zinsloses Staatsdarlehen

Quelle: RP online

Bis auf Erziehungsgeld und Kindergeld habe ich noch keine staatlichen Leistungen für die Familie in Anspruch genommen.

19. November 2009

Gesetz zum Elterngeld und zur Elternzeit

Category: Organisatorisches – mama to go – 19:03

Elterngeld und Elternzeit ist ein finanzieller Einschnitt ins Leben. Da ist es hilfreich die eine oder andere Passage des Gesetzes zu kennen.

Das Gesetz regelt:

Elterngeld
§ 1 Berechtigte
§ 2 Höhe des Elterngeldes
§ 3 Anrechnung von anderen Leistungen
§ 4 Bezugszeitraum
§ 5 Zusammentreffen von Ansprüchen
§ 6 Auszahlung und Verlängerungsmöglichkeit
§ 7 Antragstellung
§ 8 Auskunftspflicht, Nebenbestimmungen
§ 9 Einkommens- und Arbeitszeitnachweis, Auskunftspflicht des Arbeitgebers
§ 10 Verhältnis zu anderen Sozialleistungen
§ 11 Unterhaltspflichten
§ 12 Zuständigkeit; Aufbringung der Mittel
§ 13 Rechtsweg

Elternzeit für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
§ 15 Anspruch auf Elternzeit
§ 16 Inanspruchnahme der Elternzeit
§ 17 Urlaub
§ 18 Kündigungsschutz
§ 19 Kündigung zum Ende der Elternzeit
§ 20 Zur Berufsbildung Beschäftigte, in Heimarbeit Beschäftigte
§ 21 Befristete Arbeitsverträge

Quelle: Bundesministerium für Justiz http://bundesrecht.juris.de/beeg/

Das Bundesministerium der Justiz stellt in einem gemeinsamen Projekt mit der juris GmbH für interessierte Bürgerinnen und Bürger nahezu das gesamte aktuelle Bundesrecht kostenlos im Internet bereit. Die Gesetze und Rechtsverordnungen können in ihrer geltenden Fassung abgerufen werden. Sie werden durch die Dokumentationsstelle im Bundesamt für Justiz fortlaufend konsolidiert.

29. Oktober 2009

Kosten für die Bescheinigung über die Tauglichkeit

Category: Organisatorisches – mama to go – 11:56

Eltern werden zur Kasse gebeten, wenn eine Kitatauglichkeitsuntersuchung ansteht.

Es handelt sich hierbei um die Inanspruchnahme einer individuellen Gesundheitsleistung.

Die einzelnen Posten auf der Rechnung sind:

  • Beratung
  • Untersuchung Organsystem
  • Kurze Bescheinigung oder kurzes Zeugnis
  • abzüglich Sonderregelung Berlin

Hierbei handelt es sich um eine individuelle private Gesundheitsleistung nach Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) für die die Eltern zahlen müssen, weil diese Leistungen nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung gehören.

Die Beratung kostet 4,67 Euro. Die Untersuchung des Organsystems kostet 10,00 Euro und die Bescheinigung, die wir ausgestellt bekommen haben, um sie im Kindergarten abgeben zu können, kostet 2,33 Euro.

Mein Fazit:
Der schleichende Bevölkerungsrückgang in Deutschland liegt im Detail. Kosten treten an jeder Ecke auf.